Werkstatt Kritische Bildungstheorie
Dr. Joachim Twisselmann Evang. Bildungs- und Tageszentrum Alexandersbad Markgrafenstr. 34 95680 Bad Alexandersbad  (0 92 63) 99 39-21  twisselmann@ebz.alexandersbad.de
Andreas Seiverth Bundesgeschäftsführer a.D. Obergschwendter Str. 3 83324 Ruhpolding  (01 63) 1 95 02 88  a.seiverth@werkstatt-kritische-     bildungstheorie.de
Zwischen   akademischen   Profilierungszwängen   und   praktischen   Alltagsroutinen   beruflich- professioneller   Erwachsenenbildung   einerseits   und   der   von   Lehrverpflichtungen,   Dritt- mittelbeschaffung   und   Exzellenzanforderungen   bestimmten   Wissenschaft   an   Universitä- ten    andererseits    ist    die    Werkstatt    Kritische    Bildungstheorie     als    Freiraum    für Reflexion      und      Forschung      2008      begründet      worden.      In      diesem      institutionellen Zwischenraum   sollen   lebendiges   Denken   und   individuell-berufliche   Erfahrung   in   einen kreativen    Austausch    kommen    können.    Sie    versteht    sich    als    Forum    eines    freien    und produktiven   Nachdenkens   und   des   persönlichen   Austausches   über   grundsätzliche   Fragen und praktische Probleme der Erwachsenenbildung. Konzeptionell   hat   die   Werkstatt   kritische   Bildungstheorie    ihren   Ausgangspunkt   im bildungs-theoretischen   und   -politischen   Denken   und   Handeln   Heinz   Joachim   Heydorns. Seine      Bildungsphilosophie      bewegt      sich      zwischen      historisch-politischen      Analysen pädagogischer     Institutionen     und     ihrer     Praxis     einerseits     und     der     Rekonstruktion theoretischer     Entwürfe     und     Begriffe     andererseits,     in     denen     theologisch-religiöse Traditionen   und   Denkmotive   und   säkular-materialistische   Theoriekonzeptionen   in   einer produktiven    Spannung    vermittelt    sind.    Davon    ausgehend    wurden    in    den    bisherigen Programmen    der    Werkstatt    die    Praxis-    und    Denktraditionen    der    evangelischen    und ökumenischen    Erwachsenenbildung    aufgenommen.    Sie    ist    offen    für    weitere    Theorie- konzeptionen   kritischer   Bildungstheorie   und   für   empirische   Forschungen   zur   Entwicklung und     Unterstützung     einer     öffentlich     verantworteten     und     der     öffentlichen     Vernunft verpflichteten Erwachsenenbildung. Die   Werkstatt   kritische   Bildungstheorie    wurde   begründet   vom   früheren   Bundes- geschäftsführer    der    Deutschen    Evangelischen    Arbeitsgemeinschaft    für    Erwachsenen- bildung   (DEAE   e.V.),   Andreas   Seiverth,   und   dem   stellvertretenden   Leiter   des   Evange- lischen   Bildungs-   und   Tagungszentrums   Bad   Alexandersbad,   Joachim   Twisselmann.   Die Werkstatt   kritische   Bildungstheorie   wird   durch   einen   jährlichen   finanziellen   Zuschuss   des Deutschen   Instituts   für   Erwachsenenbildung   –   Leibniz-Zentrum   für   Lebenslanges   Lernen (DIE)   unterstützt.   Dadurch   werden   die   Planung   und   Durchführung   sowie   die   Dokumen- tation    der    Beiträge    der    Werkstatt    gefördert    und    die    Teilnahmemöglichkeiten    günstig gestaltet.   Das   DIE   fördert   damit   ein   Forum   unabhängiger   kritischer   Theorieentwicklung in    der    Erwachsenenbildung,    durch    die    vor    allem    der    Brückenschlag    in    die    Tradition philosophisch und gesellschaftstheoretisch fundierter Bildungstheorie ermöglicht wird. Die   Werkstatt   kritische   Bildungstheorie    ist   als   Kolloquium   organisiert   und   richtet sich an  Pädagog*innen und Theolog*innen in der Erwachsenenbildung Studierende der Erwachsenenbildung und der Theologie Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Erwachsenenbildung und benachbarter Disziplinen. Die nächste Werkstatt findet vom 13. – 15. Mai 2019 in Bad Alexandersbad statt.